Vorbemerkung

Die Reise ist eine private Gruppenreise, keine kommerzielle Pauschalreise oder ähnlich. Haftungs- und Garantieansprüche sowie der Rechtsweg sind ausgeschlossen.

Einverständnis erfolgt durch die Teilnahme.
Ansprüche bei Rechtsbruch bleiben unberührt.

Termin

Von Montag, den 15. Juli bis Freitag, den 19. Juli 2024
4 Übernachtungen, An- und Abreisetag + 3 Wandertage

Hotel

Fletcher Hotel De Geulvallei, Onderstestraat 66, 6301 KC Valkenburg aan de Geul, NL, Telefon +31 43 604 3680

Kosten

Die Hotelkosten für die Übernachtungen beinhalten das Frühstück.
und alle Steuern, Gebühren inklusiv City-Tax, sowie 1 Abendessen. Dazu kommen Busfahrtkosten für Hin- und Rückfahrt und vor Ort.
Falls gewählt kommt das Rieu-Konzert inklusiv Abendessen hinzu.
Verzehrkosten werden situativ ggfs ausgelegt und sind zu erstatten.

Sonderleistungen z.B. Leihfahrräder, Besichtigungen u.ä. müssen vom Nutzer selbst gebucht und bezahlt werden.

Teilnehmer

Die Teilnehmerzahl ist auf  30 Busreisende begrenzt.

Darüber hinaus stehen für Selbstfahrer derzeit noch vorreservierte Zimmer zur Verfügung.

Anmeldung

Anmeldung sind durch eine Anzahlung von 50€/Pers. möglich.
Der Buspreis in Höhe von 130€/Pers. ist ebenfalls sofort zu zahlen.
Rieu-Karten sind nur noch nach Rücksprache für 135€ buchbar.

Bei Storno werden diese Kosten nicht erstattet. Die Teilnahme kann aber auf andere Personen übertragen werden.

Anzahlung

Die Anzahlung wird auf die Hotelkosten angerechnet, aber bei Storno nicht erstattet. Der Restbetrag ist bis zum 31.05.2024 zu zahlen. Nichtzahlung kann unmittelbar als Rücktritt behandelt werden.

Bei Reiserücktritt vor dem 30.06.24 wird der bereits gezahlte 50€ übersteigende Betrag der Hotelkosten erstattet, aber nicht die Fahrkosten und die Rieu-Karten.

An- / Abreise
Fahrten vor Ort

Die An- und Abreise erfolgt mit einem Bus, ebenso die örtlichen Fahrten z.B. nach Maastricht und zu den Wanderstartpunkten.

Die Fahrten sind im Gesamtpreis enthalten, soweit sie im Programm vorgesehen sind.

Fahrzeiten

Die Abfahrzeiten werden im Programmablauf angegeben, können sich aber situativ nach Ankündigung kurzfristig ändern. Das Quantum der örtlichen Bus-Fahrten ist auf 150 km begrenzt und auch so geplant. 

Sollte es durch unplanmäßige Überschreitung zu Nachforderungen kommen, sind diese anteilmäßig zu erstatten.

Fahrten, unplanmäßig

Der örtliche ÖPNV muss eventuell bemüht werden, wenn individuelle Fahrten außerhalb der Gruppe gemacht werden, oder für Fahrten die ausnahmsweise und nicht im Programmablauf vorgesehen sind.

Diese Kosten sind voraussichtlich nicht enthalten, ggfs vorab klären! ÖPNV-Fahrten sind nur per App oder KreditKarte zahlbar.

Hinweise

Das Frühstück kann jeder für sich nach eigenen Gewohnheiten oder in Absprache mit Gleichgesinnten einnehmen. Wichtig ist rechtzeitiges Erscheinen zum im Programm angegebenen Treffpunkt und Termin. Wer es nicht geschafft hat, hat quasi einen Tag „zur freien Verfügung“.

Die Bezahlung ist in den Niederlanden meist unbar, teils wird kein Bargeld angenommen! Die Abrechnung in Gaststätten erfolgt nur tischweise, eine Einzelabrechnung – wie bei uns – ist unüblich, wird abgelehnt oder wenn, dann eher missmutig vorgenommen.

Verkehrlich wird in den Niederlanden einiges stenger geregelt, als bei uns. So gilt in Fußgängerzonen der Rechtsverkehr auch für Fußgänger oder auf Fußwegen maximal 2 Fußgänger nebeneinander. Begehen von Radwegen ist sehr böse, kann großen Unmut erzeugen.

Wem die Gepflogenheiten nicht gefallen, sollte sich bewusstmachen, dass er Gast in einem anderen Land ist und das gerne akzeptieren! Generell ist überhebliches Gebaren des „guten Deutschen“ uncool!

Übrigens, wir sind dort in Limburg, nicht in Holland, darauf legt man teils großen Wert. Aber bei uns ist Bayern ja auch nicht Preußen!

Will jemand nicht am jeweiligen Programm teilnehmen, wäre eine Vorab-Info hilfreich.

Zur Orientierung sollte man sein Smartphone oder Tablet verwenden. Durch Klick auf den Button kommt man in der OSM-Karte direkt in den Bereich, den man auch verschieben und Zoomen kann.

Programm

Die Teilnahme am Programmangebot ist kostenlos und unverbindlich. Die Teilnahme ist auch nur zeitweise möglich und kann vom Teilnehmer jederzeit ausgesetzt werden. Nicht-Teilnahme sollte aber rechtzeitig angegeben werden! Das Programm ist nun größtenteils wie unten angegeben organisiert, kann sich aber noch zeitnah ändern, z.B. witterungsbedingt.

Die Kosten der verbindlich gebuchten Programmelemente sind auch bei Nichtteilnahme zu tragen. Die im Programm angegebenen Esslokale sind verbindlich reserviert. Einige bieten – bei ausreichder Teilnehmerzahl – Gruppenessen an. Neben einem Preisvorteil ist damit eine schnellere und gleichzeitige Bedienung verbunden. Diese Essen müssen jedoch verbindlich vorbestellt werden. Deren Teilnahme wird noch abgefragt.
Diese Aufstellung ist eine unverbindliche Übersicht. Die nebenstehenden Links dienen der Veranschaulichung. Die Gastrobetriebe haben meist Infos und Speisekarten im Internet, sind aber ohne Anspruch auf Aktualität.

Und nochmal zur Klarstellung:
Wir machen keine Wettwanderung, Rally oder Gewinnertour! Erholsames Naturerlebnis mit Limburger Gastronomie und ein wenig Information sind das Ziel und sollen uns im Gedächnis bleiben. Was schon bei der Berlintour hervorragend funktioniert hat, soll auch hier wieder praktiziert werden: die selbstgemachten Kurzinfos für Zwischendurch. Eine Liste mit Themenvorschlägen kommt per E-Mail.

Die Terminpunkte mit roter Uhrzeitangabe sind Alternativvorschläge.

Die Wanderungen (Di+Mi) sind mit 15 bis 16 km am Tag etwa so lang, wie zwei unserer Montags-Wanderungen. Sie dürften somit für geübte Spaziergänger und die üblichen Mitwanderer keine Überforderung bedeuten. Sowohl die Wanderphasen wie auch die Pausen sind zeitlich großzügig bemessen, sodass auch kleine Störungen den Zeitplan noch nicht ins Wanken bringen.

Kleidung und Ausrüstung sollte mit Bedacht gewählt werden. Eingelaufene Wanderschuhe, möglichst hohe, sind das Wichtigste. Auch wichtig sind die richtigen Socken, gut sind spezielle Wandersocken, ganz schlecht sind dünne Kunstfasersocken. Leichte, luftige Kleidung – ausnahmsweise eventuell auch beinfrei – dürfte angemessen sein.

Sonnenschutz (Lichtschutzcreme, Sonnenbrille, Sonnenhut oder Kappe) wird angebracht sein.

Das „Gepäck“ sollte sich aufs Nötigste beschränken. Wer mit einem Trinkinterwal von 2,5 Stunden auskommt, muss keine Trinkflasche spazieren führen. Falls ein Regenschutz gewünscht und angebracht sein könnte, sollte der möglichst leicht sein. Wanderstöcke können gern verwendet werden, werden aber auch oft unterwegs vergessen.

Wer trotz guter Schuhe und Socken schnell Blasen an den Füßen bekommt, sollte spezielle Blasen-Pflastern mitführen und frühzeitig verwenden.

Montag

 08:30 Uhr

Abfahrt vom Busbahnhof Emsdetten, Hengelo-Platz.
Wir fahren ca 3,5 Stunden, inkl. evt. kleiner Pause.

Montag

12:00 Uhr
12:15 Uhr

Ankunft am Bahnhof Valkenburg, 1km Gang in den Ort.
Gemeinsamer
Lunch 18 Euro inkl. Getränk.
Danach Erkundung der Örtlichkeiten, Freigang für alle, diverse Möglichkeiten für Besichtigungen, Imbiss, Kaffee oder Ausruhen.

Montag

16:15 Uhr

Geführter 3,5 km Fußweg ab „Geulpoort“ zum Hotel
oder wahlweise geht jeder seinen individuellen Weg.

Montag

17:00 Uhr

Alternativ: Bus-Abfahrt vom Parkplatz „Cauberg“ zum Hotel, 17:05 Uhr Zustiegsmöglichkeit an der Hst. „Geneinde“ (Rathaus), dann Zimmerbelegung, Ruhepause oder Erkundung der Hotelumgebung.

Montag

18:30 Uhr

Das Hotel gibt ein kostenloses Abendessen (ohne Getränke) aus!
Abendlicher Ausklang auf der Hotelterrasse, Ausblick auf Dienstag.

Dienstag

09:45 Uhr

Treffen zum Apell, Tagesbesprechung

Dienstag

10:00 Uhr

Start der Wanderung am Hotel.
Nach 5 km und 100m Höhengewinn erreichen wir Wilhelminatoren.

Dienstag

10:15 Uhr

11:15 Uhr

Nach Absprache können Nichtwanderer oder wer sich die erste Etappe ersparen will, mit dem Bus nach Valkenburg fahren und mit der Seilbahn (5 €) zu 12:00 Uhr zum Lokal Wilhelminatoren hochfahren.

Von der Bus-Hst „Wilhelminalaan“ zur Seilbahn sind es 700m Fußweg (15 Min).

Dienstag

12:00 Uhr

Mittagspause im Restaurant Wilhelminatoren.
Gemeinsamer Lunch 18 Euro inkl. Getränke

Dienstag

13:00 Uhr

Fortsetzung der Wanderung durch Wald und Flur. Nach 6 km und 80 Höhenmetern haben wir den Kaffee in einem Bauerncafe verdient.

Dienstag

13:00 Uhr

Individualisten können nun z.B. in den Geulpark (1 km), nach Alt Valkenburg (1,7 km) oder an der Geul spazieren und später auch mit dem Bus zum Abendlokal fahren. Die Zustieg-Haltestelle absprechen!

Dienstag

15:00 Uhr

Getränke, Kaffee und Kuchen in einem echt bäuerlichen Cafe.
Die Kuchenzutaten sind vermutlich aus eigenem Huhn und Korn.

Dienstag

 16:00 Uhr

Weiter geht es mit Aussicht der Abendgaststätte entgegen.

Dienstag

 16:00 Uhr

Wer 1 km abkürzen will, kann nun über Stokhem Richtung Wijlre gehen und erreicht nach 2,3 km die Bus-Hst „Wielderdorpstraat“ von wo man um ~17:50 Uhr mit dem Bus zum Abendlokal weiterfahren kann.

Dienstag

 16:45 Uhr

Nach 3,2 km und 70 m Gefälle machen wir in Gulpen Station. Im „Hopfengarten“ der örtlichen Brauerei kann man aus 15 selbstgebrauten Bieren wählen. Wer nicht weiter gehen will oder kann, verweilt hier bis der Bus kommt.

Dienstag

 17:15 Uhr

Die „Harten“ gehen 2,4 km weiter, erreichen nach 600 m und 60 m Anstieg den Gulper Berg. Mit der Aussicht auf Tal und Magenfüllung geht es auf der Reststrecke abwärts fast von selbst.

Dienstag

 17:30 Uhr

Der Bus startet am Hotel zur Fahrt zum Abendlokal und sammelt bei Bedarf die eventuell Zurückgebliebenen ein an den Haltestellen:
17:35 „Geneinde“,
Valkenburg,
17:40 „Berkelplein“,
Valkenburg
17:45 „Breeweg“, Schin o.G.
17:50 „Wielderdorpstraat“, Wijlre
17:55 „Brouwerij“, Gulpen
Nach Absprache sind auch Zwischenhaltestellen möglich.

Damit die Teilnehmer, die nicht mitwandern nach eigener Tagesgestaltung zum Abendlokal und zurück zum Hotel gelangen können, sind diese Haltestellen bedarfsweise geplant. Die Uhrzeiten sind nicht zuverlässig, der Busfahrer wird die Hst. aber nicht füher verlassen. Man muss mit etwas Wartezeit rechnen.

Dienstag

17:55 Uhr

Die bierseelig müden Wanderer steigen vor der Tür in den Bus

Dienstag

18:00 Uhr

Wir erreichen unser Ziel-Lokal zwecks Wiedererlangung einer körperlichen Normalfassung durch essen, trinken und ruhen.
Die Nicht- und Kurzwanderer kommen dann mit dem Bus dazu.

Dienstag

20:00 Uhr

Vom Busparkplatz Rückfahrt zum Hotel, Gute Nacht!

Mittwoch

09:30 Uhr

Abfahrt vom Hotel nach Maastricht zur Bushaltestelle „Zonneberg“ am Maasboulevard.

Mittwoch

09:30 Uhr

Abfahrt vom Hotel nach Maastricht Richtung Bushaltest. „Zonneberg“.
Für die Mitfahrenden mit eigenem Tagesprogramm ist alternativ ein Zwischenhalt zum Ausstieg auf dem Bus-Kurzparkstreifen zwischen der „Hoge Brug“ und der Jekermündung möglich.

Mittwoch

10:00 Uhr

Start der Wanderungen im Bereich Sint Pietersberg mit Blick auf das „Häuschen“ der Rieu’s. Weg-Varianten mit unterschiedlichen Längen stehen zur Wahl. Pausenversorgungsbetriebe liegen auf dem Weg.

Mittwoch

10:20 Uhr

Mit ca. 1,4 km gemütlicher Wanderung erreichen wir zunächst gemeinsam „Chalet Bergrust“ und die Festung „Sint Pieter“. 

Mittwoch

10:30 Uhr

Nach einem Blickschweif und einer nur kurzen Pause geht es für die Hauptwanderer weiter. Sie ergehn das Naturschutzgebiet, blicken mal in das Abbaugebiet, mal nach Belgien, erklimmen den Gipfel und erreichen nach weiteren 8,8 km die Lunch-Lokalität. Je nach Zeit- und Stimmungslage, kann der Weg über den Gipfel mit 0,7 km und ~50 Höhenmeter auch erspart werden.

Mittwoch

10:30 Uhr

A1: Statt lange zu wandern, kann man es sich auch im Cafe gemütlich machen die Minigolfanlage (ab 11:00 Uhr) nutzen, die Festung besichtigen oder für 10 € und gut eine Stunde in die „Grotten Noord“ gehen (ab 12:15 stündlich, nur auf englisch, nur online buchbar).
Rückweg oder Anschluss zur Wandergruppe sollten bedacht werden. Der Fußweg zum Abendlokal ist mindestens 1,8 km lang.

Mittwoch

10:30 Uhr

A2: Statt lange zu wandern, kann man auch im Cafe verweilen, aber die grandiose Aussicht in ein Loch in 1,2 km Entfernung sollte man nicht verpassen. Auch ein Abstieg gewährt interressante Einblicke. Unten trift man nach 1,3 km um ca. 13:00 Uhr auf die Hauptgruppe zum Lunch. Anschließend setzt man mit ihnen den Weg fort, der nach etwa 2,9 km im Getränkelokal pausiert.

Mittwoch

10:30 Uhr

A3: Statt lange zu wandern, kann man auch im Cafe verweilen, aber die grandiose Aussicht in ein Loch in 1,2 km Entfernung sollte man nicht verpassen. Wer sich Ab- und Aufstieg sowie den gemeinsamen Lunch erspart, trifft hier um ca. 14:45 Uhr auf die Wandergruppe. Anschließend setzt man mit ihnen den Weg fort, der nach etwa 1,6 km im Getränkelokal pausiert.

Mittwoch

13:00 Uhr

Ankunft der Weitwanderer zur Mittagspause im ehemaligen Steinbruch. Kurzwanderer wollen die interessante Örtlichkeit nicht verpassen und kommen über eine 5 km ersparende Abkürzung etwa gleichzeitig dazu.

Mittwoch

14:15 Uhr

Die Wanderung führt nun 1,3 km durch den Steinbruch dann kurz in den Berg, bevor es über eine Treppe nach oben geht. Nach einem weiteren km erreichen wir die Ruine Lichtenberg mit schöner Aussicht auf die Maas. Nochmal 0,6 km weiter läd das Außencafe Slavante zu einer Trinkpause ein.

Mittwoch

15:45 Uhr

Wir erreichen das Lokal Slavante. Bei schöner Aussicht gönnen wir uns einen Erfrischungsdrink oder Kaffee. Auch hier könnten „Abweichler“ dazu kommen und die letzte Etappe an der Maas entlang mitgehen.
Von hier geht eine Grotten-Führung um 13:45 Uhr in den „Zonneberg“, ebenfalls online buchbar. Ist aber allenfalls in Verbindung mit der A1-Variante denkbar.

Mittwoch

16:45 Uhr

Auf zum Abstieg. Nach 0,7 km haben wir den Maasuferweg erreicht. Dort flanieren wir nun noch etwa 2,4 km bis zum Abendlokal.

Mittwoch

17:45 Uhr

Alle treffen sich zum gemeinsamen Abendessen und Ausklang.

Mittwoch

20:00 Uhr

Die Rückfahrt zum Hotel erfolgt von dem 0,5 km entfernt liegenden Bus-Kurzparkstreifen am Maasboulevard bei der Fußgängerbrücke.

Donnerstag

09:30 Uhr

Abfahrt vom Hotel nach Maastricht zum Bus-Kurzparkplatz am Maasboulevard zwischen der hohen Brücke und der Jekermündung.

Donnerstag

10:00 Uhr

4,5 km lockerer Sparziergang durch den Grüngürtel von Maastricht.

Donnerstag

12:00 Uhr

Einkehr zum Lunch, einem Imbis und Getränk ins reservierte „Loetje“. Abweichend stehen „Lumière“ oder „Bold Rooftopbar“ zur Verfügung. Die Historie der ehemaligen „Sphinx“ bietet sich als Pausenfüller an.

Donnerstag

13:30 Uhr

2,5 km lockerer Sparziergang durch die Altstadt von Maastricht mit Maasüberquerung bis zur Bushaltestelle. Zwischenzeitliche Ablösung von der Gruppe jederzeit möglich. Gelegenheiten zum Einkauf, Cafe-Besuch, eigene oder gemeinschaftliche Runde.

Donnerstag

16:00 Uhr

Abfahrt vom Busparkplatz am Maasboulevard bei der Jekermündung zum Hotel zwecks Pause, Garderobenwechsel und Gala-Styling.

Donnerstag

16:00 Uhr

Die Nicht-Rieu-Teilnehmer sollten sich spätestens jetzt über ihre weitere Tagesgestaltung und die Bus-Nutzung im Klaren sein.
z.B. Essen und Aufenthalt im Mühlenhof, 0,6 km vom Hotel oder de holle Eik, 0,4 km vom Hotel oder die Vielfalt in Valkenburg oder einen langen Abend in Maastricht?

Donnerstag

17:30 Uhr

Abfahrt vom Hotel nach Maastricht, Marktplatz am Rathaus. Der Bus bleibt dort bis zur Rückfahrt. Gang zum Vrijthof, Einkehr und Essen im Resturant Momus.
Um 21:00 Uhr schließt sich das Rieu-Konzert an. Dauer ~ 3 Stunden.

Die Rieu-Sommer-Konzerte sind eine der seit Jahrzehnten gefragtesten Veranstaltung in den Niederlanden mit jährlich weit über 100.000 Gästen aus aller Welt – und wir sind dabei!!!

Freitag

00:30 Uhr

Abfahrt von Maastricht, dem Busparkplatz Marktplatz zum Hotel. Nach einer guten Nacht nehmen wir uns Zeit für ein erfrischendes Duschbad, ein ausgiebiges Frühstück und geruhsames Kofferpacken.

Freitag

12:00 Uhr

Abschied zur Heimfahrt mit hoffentlich vielen Abschiedstränen.

Wir fahren ca 3,5 Stunden, evt. zzgl. Pause